Schalldämmung

Doch Sanitärtechnik kann noch mehr für Ihr Wohlbefinden tun. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Menschen einen Schallpegel bis 20 dB(A) als optimale Ruhe empfindet?

Diese Ruhe wird häufig durch Körperschallkontakte empfindlich gestört. Gemeint sind damit Geräusch-belästigungen, die durch die Schwingungen von Rohren und Behältern entstehen, wenn Wasser durch sie fließt. Die Störungsherde heißen Badewanne, WC, Abwasserinstallation in Bad und Küche oder Heizungsinstallation.

Sie verursachen einen um bis zu 15 dB(A) erhöhten Schallpegel. Und eine ungedämmte Bodenfläche trägt Ihre Fußschritte akustisch "meilenweit". Der Sanitärfachmann kann durch fachgerechte Isolation und Dämmung
Körperschallkontakte unterbinden, so dass Hausruhe und -frieden gewahrt bleiben.

Der Sanitärmeisterbetrieb ist also mehr als der ADAC-Pannendienst für verstopfte Abflüsse und geplatzte Rohre und immer zur Stelle wenn er gebraucht wird.

Bildnachweis

schall
Trittschall1
Schall4